Endspiel: GSV Düsseldorg – GTSV Essen

GSV Düsseldorf nach Elfmeterkrimi erneut Deutscher Fußballmeister

Am Samstag, den 27. Juni 2009 fand das Endspiel um die Deutsche Gehörlosen-Meisterschaft der Herren unter fast 250 Zuschauer statt. Austragungsort war der Sportplatz am Steinweg des BSC Schweinheim bei Aschaffenburg. Im Vorspiel standen sich in einem Freundschaftsspiel die Spieler der Gehörlosen-Weltspiele 1981 (Köln) und 1985 (Los Angeles) gegen eine hessische und bayrische Auswahl gegenüber. Die Alt-Internationalen gewannen mit 5:3 Toren.

Der GSV Düsseldorf wurde mit 5:4 nach 4:3-Elfmeterschießen gegen den GTSV Essen Deutscher Meister und konnte seinen Titel verteidigen. Nach 90 Minuten und Verlängerung stand es 1:1 unentschieden.

Kompletter Bericht vom Endspiel
Ergebnisse

Deutsche Meisterschaften Herren Großfeld – Halbfinale

Torreiches Halbfinale um die DG-Fußballmeisterschaft 2009

Am 6. Juni 2009 fanden in Frankfurt / Main die beiden Halbfinalspiele zur Deutschen Gehörlosen-Fußballmeisterschaft 2009 statt. Insgesamt fielen 14 Tore in zwei Spielen.

Im ersten Halbfinale standen sich der GTSV Essen und die GSG Stuttgart gegenüber, das Spiel endete mit einem 3:1 Sieg der Essener. Nach etwa 20 Minuten ging Essen etwas überraschend in Führung 1:0 durch Erkan Akcakaya. Dies war dann auch der Halbzeitstand. Kurz nach Wiederbeginn in der 52. Minute traf Benjamin Christ zum 2:0 und alles schien gelaufen, bis in der 70. Spielminute Andreas Salzmann für Stuttgart ins Spiel kam und die Stuttgarter nun mehr Druck machten. In der Folgezeit gab es einen Elfmeter für Stuttgart nach 79. Spielminuten, welchen Andreas Salzmann dann zum Anschlusstreffer verwandelte. Kurz vor Ende der regulären Spielzeit vergab Stuttgart die große Chance zum Ausgleich, als ein Schuss von der Strafraumgrenze nur knapp das Essener Tor, welches Christian Bölker sehr gut hütete, verfehlte. In der vierten Minute der Nachspielzeit sorgte dann Benjamin Christ mit einem schönen Kontertor für die endgültige Entscheidung zugunsten der Essener.

Das zweite Halbfinale bestritten der GSV Karlsruhe gegen den amtierenden Meister GSV Düsseldorf. Dieses Spiel endete mit 6:4 für den GSV Düsseldorf. Bereits nach 5 Spielminuten traf Daniel Jagla zum 1:0 für Düsseldorf, nach einer halben Stunde dann der Ausgleich von Domenico de Marco für die Karlsruher. In der 38. Spielminute war es wiederum Daniel Jagla, der die erneute Führung für die Düsseldorfer wiederherstellte. Den besseren Start in der zweiten Hälfte erwischte der GSV Karlsruhe, nach nur 30 Sekunden fiel der Ausgleich durch Bejtullah Ymeri und wenig später in der 50. Spielminute die 3:2 Führung für Karlsruhe durch Domenico de Marco. Die Düsseldorfer zeigten sich davon überhaupt nicht geschockt und zwei Minuten später erzielte Fabian Trappe den Ausgleichstreffer zum 3:3. Nur sechs Minuten später in der 58. Spielminute war es dann Daniel Jagla, welcher seine Düsseldorfer erneut in Führung brachte. Nun waren die Karlsruher etwas geschockt und es fielen die Tore zum 5:3 durch Daniel Rotondi in der 70. Spielminute und das 6:3 nur drei Minuten später mit dem vierten Jagla-Treffer an diesem Tag. Nun war das Spiel gelaufen und Karlsruhe konnte in der Nachspielzeit lediglich noch auf 6:4 durch Robin Bayer verkürzen.

Nun kommt es im Finale am 27. Juni 2009 um 15.30 Uhr in Aschaffenburg beim BSC Schweinheim zum NRW-Duell zwischen GTSV Essen und GSV Düsseldorf.

Berichtet von Dieter Wickert
Verbandsfußballwart – DGS Fußball

Spielpläne und Ergebnisse
Herren Großfeld

1 8 9 10