Kurzbericht zum Spiel NED-GER v 18.09.2021 in Holland

Trotz Remis (2:2) im Rückspiel gegen die Niederlande lösen wir das Ticket zu den Deaflympics 2022 nach Brasilien ein 

Aus einem 3:0 Sieg im Hinspiel in Essen war für uns als Team klar das in Niederlande kein Spaziergang werden wird.  Das Team wusste genau , man steht mit einem Bein fürs Deaflympic Brasilien sehr nah, aber das Spiel musste noch bestritten werden , das war das wichtigste Spiel des Jahres 2021. 

Freitag sind wir als Team ins Hotel einquartiert worden, absolvierten noch ein Training, haben uns die Umgebung & das Stadion vertraut gemacht. Letztendlich zum Abschluss des Tages sind wir als Team bei einem leckeren Lokal essen gewesen, derjenige für uns extra italienisch gekocht hat. 

Samstag, kurz vor dem Spiel einen kleinen Spaziergang gemacht , zusammen lecker gefrühstückt. Vom Zeitplan / Organisation her stimmte alles. 

Kurz vor Anstoß, das Stadion war gut besucht, das Wetter spielte mit, optimale Bedingungen für einen guten Fußball waren vorhanden.  

1.Halbzeit:

Zum Beginn des Spiels war anzumerken das keiner vom den beiden Teams großartig Fehler machen wollten , warteten taktisch ab wie beide Seiten den Ball laufen lief. Auch wenn die Holländer tatsächlich etwas mit mehr Mut auf unsere Hälfte den Weg zum Tor gesucht haben . Wir Deutschen blieben gelassen , kontrollierten den Ball , ließen den Ball laufen ,  teilweise haben wir uns selbst das Leben schwer gemacht , trotz blieben wir konzentriert. Kurz vor der 1. Halbzeit wollte man den Moment nicht wahr haben, aus einem hin und her guten Fußball ist durch einen Rückpass zu unserem Torwart Alex Voran (Debüt zum 1.Länderspieleinsatz) sozusagen der „Schock“ gelungen das er den Ball nicht kontrollieren konnte, so nutze der Niederländische Spieler während des Lauf und spekulierte zu dem Zeitpunkt den richtigen Moment und schnappte sich den Ball und schob den überglücklich rein 41.Minute. Das Stadion bebte, die holländischen Zuschauer jubelten, für uns Deutschen war zu dem Zeitpunkt rechnerisch gesehen ein 1:3 Ergebnis im Kopf.  Somit ging’s auch in die 1. Halbzeit. Cheftrainer Frank Zürn musste nochmals die Richtigen Worte finden um den Jungs klar zu machen worum es um hier geht, so das die Teilnahme fürs Deaflympic in Gefahr sei. 

2.Halbzeit:

Zum Anpfiff der 2.Halbzeit merkte man sofort das die Deutschen konzentrierter wie auch mehr Druck auf die Holländer ausübten , man konnte sehen das unseren Jungs das 1:0 nicht schmeckte. Es war nur eine Frage der Zeit wann das 1:1 fallen würde , denn mehrmalige Chancen in Minuten Takt blieben weiterhin ohne Tor. Bis das erlösende 1:1 für uns Deutschen fiel „endlich“ schrie die Deutsche Seite, Trainerteam & Stab … 60. Minute, Torschütze Steven Nowark bringt uns wieder auf die richtige Spur. (1:4 Gesamtergebnis). Wir haben genauso weiter guten Fußball gespielt, trotz versuchten die Holländer in diesem Moment mitzuhalten, aber kaum war das 1:1 erzielt fiel zwei Minuten später für uns das 2:1 (62.Minute), der eingewechselte Torschütze Alexander Peters drehte das Ergebnis und das völlig verdient für das Deutsche Team. (Gesamtergebnis 1:5). Nun hieß es: Kühlen Kopf bewahren, weiter bis zum Schluss guten Fußball spielen. Trotz versuchten die Holländer immer wieder aus dem nichts zum gefährlichen Kontern die fürs teilweise zum Torgefahr sorgten, wo wir dazu kurz vor Ende des Spiels müde waren da wir viel Kraft in der 2. Halbzeit investiert haben. Uns blieb nur noch das Ergebnis in den Hinterkopf (1:5 Gesamtergebnis ) als der Gedanke sagt: wie wenn wir sagen: „egal, wir haben es geschafft“ prompt bekommen wir unerwartet in der 94.Minute einen 2:2 Ausgleichstreffer.  ( 2:5 Gesamtergebnis). Dann kam danach in Kürze auch der Abpfiff! Die Freude war riesig bei unseren Spielern wie ebenso komplettes Trainerteam & Stab. „Brasilien wir sind dabei“ wurde gefeiert.

Bundestrainer Frank Zürn sagte zu diesem Spiel: das Spiel in Holland war kein Vergleich zum 3:0 Sieg in Deutschland, denn hier haben wir in der 2. Halbzeit richtig guten Fußball gespielt und vom Spielerischen her war es besser als in Essen auch wenn wir in der Nachspielzeit beim 2:2 verpennt haben.

Letztendlich haben wir unsere Pflichtaufgabe erfüllt, endlich ist Gewissheit:  Deaflympic Brasilien – wir sind dabei und das zählt! Es wird eine große Herausforderung für uns sein. 

Aufstellung der deutschen Mannschaft:

Alexander Voran (GSV Düsseldorf), Fabian Kuppe (GBF München), Luca Ballmann (GSV Düsseldorf), Kevin Bayer (Kapitän, GSV Karlsruhe), Florian Kralani (GSV Düsseldorf), Nico Knappe (GSV Karlsruhe), Robin Plank (GSV Düsseldorf), Robert Hofmann (GSG Stuttgart), Steven Nowark (GSG Stuttgart), André Zapf (GSV Düsseldorf) und Tobias Berg (GSV Düsseldorf)

Wechsel:  David Plank (GSV Düsseldorf) für Robin Plank (46.Min.), Alexander Peters (GSV Düsseldorf) für Tobias Berg (46.Min.), Marc Christ (GTSV Essen) für Fabian Kuppe (67.Min.), Jan Medewitz (GSG Stuttgart) für Nico Knappe (75.Min.), Denis Jukovskiy (GVIUS Ingolstadt) für Robert Hofmann (75.Min.)

Betreuerstab: 

Rainer Bürger (Betreuer), Frank Zürn (Bundestrainer), Berthold Weishof (Scout-Trainer), Dirk Zimmermann (Torwarttrainer) und Brigitte Harwig (Physiotherapeutin) 

Tore:

1:0  Hamed Mazin (NED, 41.Min.), 1:1  Steven Nowark (60.Min.), 1:2  Alexander Peters (63.Min.) und 2:2  Bas van Schlindel (NED, 90.Min. + 5)

Gesamtergebnis 5:2 (Hin- und Rückspiele) 

Berichtet von Berthold Weishof (Scout-Trainer)

U21 Lehrgang vom 27.-30.10.2021 und Testspiel gegen U21 Belgien

Am 27.-30. Oktober fand ein Trainingslager unserer U21 in Hennef mit einem Kader bestehend aus 22 Spielern und ein Trainerteam. Wir kamen bereits vormittags in Hennef an einer der angesehensten Sportschulen in Deutschland an und begannen nur kurze Zeit später auch schon mit dem Training. Wir waren alle hochmotiviert und wollten unser Können zeigen. Wir trainierten bereits am ersten Tag hart, aber es herrschte eine sehr gute Stimmung über uns. Am Abend dann bereits der erste Härtetest gegen die U19 hörende Mannschaft von Verbandsligisten FC Hennef 05. Wir gaben unser Bestes und versuchten, den Gegner mit Pressings Situationen früh unter Druck zu setzen, was aber in der ersten Halbzeit nicht gut klappte. Die Gegner kamen zu vielen Chancen und führten zur Halbzeit auch verdient mit 0:2. In der zweiten Halbzeit spielten wir unsere Stärken aus und waren die klar bessere Mannschaft. Das Pressing funktionierte sehr gut und wir kamen auch zu gute Chancen, doch das Tor will nicht fallen. Wir spielten sogar kurz vor Schluss zu zehnt, da einer unserer Spieler mit Gelb-Rot vom Platz flog, aber trotzdem spielten wir sehr mutig weiter und blieben auch das stärkere Team. Kurz vor Schluss kassierten wir dann noch das 0:3. Die Moral hat gestimmt, das Ergebnis nicht. Am nächsten Tag dann bereits der nächste Härtetest gegen die Bonner SC. Ebenfalls ein sehr starkes Team aus der Verbandsliga. Wir wollten an diesem Tag zeigen, dass wir eine gute Mannschaft sind und man uns nicht unterschätzen sollten. Die ersten 30 Minuten zeigten wir eine sehr ordentliche Leistung und ließen hinten nichts zu. Doch nach einem unglücklichen Gegentreffer brach unsere Mannschaft ein und kassierten zur Halbzeit noch drei weitere Gegentreffer. Zur Halbzeit stand es also 0:4. Wir waren merklich müde vom Spiel am vorherigen Tag gegen Hennef und hatten beim Spiel gegen Bonn auch viele Verletzte zu beklagen. In der zweiten Halbzeit war Bonn die ganze Zeit über klar besser und gewannen mit 0:7. Wir waren alle enttäuscht, da wir davon überzeugt waren, hier für eine Überraschung sorgen zu können. Am nächsten Tag hatten wir zwei weitere Trainingseinheiten und wir hakten die Spiele gegen Hennef und Bonn ab und konzentrierten nur noch auf das Spiel gegen Belgien am darauffolgenden Tag. Am Abend gingen wir alle ins Sauna und wir hatten so viel Entspannung um unsere Köpfe kurz abzuschalten. Unser neuer Physiotherapeut Walter Roth konnte alle Spieler für den morgigen Tag wieder fit kriegen. Am nächsten Tag mussten wir sehr früh aufstehen, da wir um 6:50 Uhr morgens noch eine Trainingseinheit hatten. Alle waren natürlich müde, aber trotzdem trainierten alle gut mit. Um 9 Uhr fuhren wir dann mit dem Bus nach Belgien für das Länderspiel, worauf alle entgegenfiebert hatten. Nach Besichtigung der Rasenplatzes, was von der Qualität her leider nicht gut war und Kabinenansprache ging es dann endlich los. Nach anfänglichen Abtasten fanden wir immer besser ins Spiel und übernahmen die Kontrolle. Es dauerte lange, bis wir uns endlich nach einem Elfmeter von Dylan Volkmann belohnten. Kurz vor der Pause schoss Leon Windisch noch das 2:0. In der zweiten Halbzeit spielten wir Belgien an die Wand und schossen noch sechs weitere Tore durch Leon Windisch, Robby Fischer, Farid Bashir, Dennis Oberdörfer, Noah Bolz und Lennard Opitz. Wir gewannen klar mit 8:0 und hätten noch höher gewinnen können. Wir zeigten über weite Strecken eine sehr gute Leistung, besonders in der zweiten Halbzeit. Wir bedanken uns bei Alexander Gaul, der noch kurzfristig als Schiedsrichter einsprang. Er zeigte ebenfalls eine solide Leistung. Nach dem Spiel war unser Trainingslager offiziell beendet. 

Zum Abschluss dieses Berichtes noch ein paar Zitate von unserem Nationaltrainer Shahin Reza Philipp:

In diesem Zeitpunkt spielten wir 2 schwere Testspiele um vieles auszuprobieren und entsprechend Schwerpunkte weiterzubilden. Darunter spielten wir gegen die U19 FC Hennef (@fchennef05u19 ) und U19 Bonner SC (@bonnerscu19)

Dass es ihnen jedoch so gut und so eindrucksvoll gelungen ist, hat uns auch als Trainerteam positiv überrascht und uns für jeden einzelnen Spieler enorm gefreut, dass wir unsere interne Zielpyramide weiter besteigen können.

Ich bin insgesamt hochzufrieden und froh über den gelungenen Lehrgang. “Die Jungs haben richtig Bock unsere Ziele zu erreichen und wollen sich immer weiter entwickeln.”

Somit gehen wir für 2021 in die Winterpause.

Das U21-Trainerteam wird sich in dieser Winterpause fokussiert vorbereiten mit neuen Training Lehrgängen für die Europameisterschaft im Jahr 2022.

Bericht von Lennard Opitz

Bonner Generalanzeiger 30./31.10.2021

Amtliche Mitteilung: Rote Spielerpässe von der Sparte Fußball ab 1. Januar 2022 komplett ungültig!

Hallo liebe Sportkameraden,

da in den letzten Zeiten noch einige Vereine noch nicht soweit gemacht hatten, die alten Rote Spielerpässe auf neue Scheckkarte als ID Spielerpass der DGSV Sparte Fußball umzustellen und immer wieder die Sondergenehmigung kurzfristig einzuholen, haben wir nun beschlossen, dass bis Ende des Jahres 2021 die alte Rote Spielerpässe weiterhin ihre Gültigkeit haben.

Ab 1. Januar 2022 sind die alte Rote Spielerpässe komplett ungültig, es werden keine Ausnahme mehr gemacht, auch keine Sondergenehmigung erteilt, da gleichzeitig auch die alten gelben DGSV – Verbandspässe ungültig, es werden nur noch über DGSV Digital Onlinedatenbank geführt und anschließend bei uns in der Passstelle der Sparte Fußball angemeldet.

Ich bitte die Fußballvereine, dringend das so machen, damit die Vereine vom letzten Spieltag vor Weihnachten bis zum ersten Spiel im neuen Jahr 2022 viel Zeit das umzusetzen. 

Noch ein kleiner Hinweis, bei der DGSV Online Datenbank ist nur noch unter Sportart Fußball anzumelden.

Auch mit der große Bitte, an die verantwortlichen Mitarbeiter intern im Verein weiterzuleiten, danke.

Die Sparte Fußball wünscht die Fußballvereine noch für die restlichen Fußball- und Futsalspiele vor Weihnachten viel Erfolg und weiterhin bleibt alle Gesund.     

DG-Fussballmeisterschaft Senioren Ü32 auf Grossfeld und Jugend U21 auf Kleinfeld am 18.09.2021 in Essen

U21 Fußball-Lehrgang in der Sportschule Egidius Braun in Leipzig

Vom 05.08. – 08.08 fand das zweite U21 Trainingslager in Leipzig statt. Mit dabei waren 24 Spieler aus ganz Deutschland und das Trainerteam.

Am Tag der Ankunft wurde der Corona Test und anschließend die erste Trainingseinheit durchgeführt. Man merkte schon, dass alle ganz darauf aus sind zu zeigen was sie können. Die Jungs legten mit einem harten Training los und es herrschte schnell eine sehr gute Stimmung.

Sie hatten Lust zu spielen. Am nächsten Tag sollte es dann richtig losgehen.
Am Morgen fand ein Leistungstest durch Fitneß-Trainer Rainer Schulz statt und alle mussten ihre Kondition/Schnelligkeit zeigen. Die Spieler dehnten, sprinteten und joggten.
Danach gab es noch zwei sehr intensive Trainingseinheiten am Nachmittag und am Abend. Nach der letzten Trainingseinheit durfte jeder abwechselnd für ein paar Minuten in die Eistonne. Super angenehm.

Die Mannschaft war gut vorbereitet auf das Highlight am nächsten Tag:  Das Länderspiel gegen die gemischte U21- und Herrenmannschaft der Gehörlosen aus Tschechien.

Vor dem Spiel gab es noch eine kurze Trainingseinheit um die Spieler auf das Spiel vorzubereiten.
Alle waren super motiviert auf das Spiel und es waren ca. 100 Zuschauer aus ganz Deutschland anwesend, die die deutsche Jungs sehr angefeuert hatten.

Vor dem Spiel gegen Tschechien erklärte der Bundestrainer Shahin-Reza Philipp, wie die deutsche Mannschaft das Spiel angehen und gestalten will.
Er zeigte sie auch Motivationsbilder wie: “Wir kämpfen und gewinnen zusammen. Wir verlieren zusammen. Aber wir geben niemals auf!”

Nun ging es los. U21 setzte die Tschechen bereits früh unter Druck, ließ hinten kaum was zu. In der ersten Halbzeit ging sie dann verdient in Führung durch einen Elfmeter von Bastian Hoffmeyer.
Kurz darauf jedoch der Ausgleichstreffer durch die Tschechen nach einem unglücklich verursachten Elfmeter. Die Jungs gingen dann mit dem Unentschieden in die Pause. Gegen die körperlich deutlich überlegenen Tschechen gaben sie nicht auf und spielten weiter mutig nach vorne. Durch ein paar eintrainierte taktische Dinge kamen sie immer stärker ins Spiel und hatten viel Ballbesitz. Dies verunsicherte die Tschechen nach und nach, bis die Jungs in der 56. Minute durch Hamburger Noah Bolz die Führung erzielen konnten. Die Führung haben sie danach stark gehalten und gewannen dieses Länderspiel somit verdient mit 2:1.

Nach dem Abendessen gab es Regeneration (Bowling). Die Kader wurden in 4 Gruppen aufgeteilt und es hatte viel Spaß beim Bowlen. Sie fieberten nebenbei auch gespannt bei den DFB-Pokalspielen mit.

Am nächsten Tag stand wieder ein Testspiel gegen die zweite Herrenmannschaft von Einheit Altenburg an. In einem ganz fairen Spiel gewannen deutsche Jungs verdient mit 10:2 nach einem 0:1 Rückstand. Das Gegentor zu Beginn war ein kurzer Schock, allerdings war das Spiel danach kein Problem für die Jungs und es wurde grandios gedreht. Endergebnis 10:2.
Die Tore erzielten: 3x Leon Schröder, 2x Noah Bolz, 1x Farid Bashir, 1x Bastian Hoffmeyer, 1x Suat Nedzehmi, 1x Justin Aydin und 1x Marcel Salzmann.
Aus diesem Spiel konnten sie besonders die Standardsituationen loben. Ganze 4 Standardtore lassen den Fleiß im Training sichtbar werden.

Nach dem Spiel war das Trainingslager offiziell beendet. Die U21-Jungs konnten mit einem breiten Lächeln, nach dem sehr erfolgreichen Lehrgang, die lange Fahrt nach Hause antreten.

Zum Abschluss dieses Berichtes noch ein Zitat des Nationaltrainers Shahin Reza Philipp:

„Ich bin unheimlich zufrieden und sehr glücklich mit diesem Trainingslehrgang. Wir hatten unsere Ziele nach dem Lehrgang in Speyer weiter nach oben geschraubt und die Spieler konnten es einwandfrei umsetzen. In den Trainings konnten wir mehr Varianten in unser Spiel einbauen und wir spielten dann besseren und spezifischeren Fußball. Im Länderspiel gegen Tschechien war ich sehr überrascht, wie die Jungs meine Anweisungen umsetzten um unsere Ziele zu erreichen. Das Testspiel gegen Einheit Altenburg war sehr positiv. Meine Jungs gaben nochmal Gas um den Lehrgang positiv abzuschließen. Wir bedanken uns bei der Egidius Braun Sportschule für das nette Personal, die Verpflegung und den Rasenplatz, den sie uns zur Verfügung gestellt haben.“

Bericht von U21 – Team

Deutschland – Niederlande 3:0 (1:0) Qualifikation für die Deaflympics 2022

Hart erkämpftes 3:0 Sieg

Highlights Video (1:20 min)

Am 04.09.2021 war die DGSV Elf nicht nur auf dem Papier überlegen, sondern zeigte auf dem Rasen ein achtbares und durchweg überlegenes Spiel gegen die Herausforderer aus den Niederlanden.

Deutschland

Endlich! Nach mehreren Anläufen und Verschiebungen auf Grund von Covid-19 und den damit verbundenen Auflagen war es soweit – eine internationale Begegnung vor heimischem Publikum mit einer teilweise neu aufgestellten, verjüngten und hochambitionierten Mannschaft!

Trainiert wurde direkt im Vorfeld in Wedau, das Trainerteam machte sich ein Bild vom Leistungsstand des Kaders, die Mannschaft hatte Gelegenheit, zusammen zu finden und alle brannten vor Ungeduld, nach so langer Zeit wieder einen Gegner im Gehörlosen Fußball herauszufordern. Und es ging um viel dabei – die Teilnahme an den 24. Sommer Deaflympics in Brasilien, die für das kommende Jahr anstehen.

Niederlande

Mehr Bilder zum Spiel gibt es hier.

Die deutsche Mannschaft überzeugt von Anfang an mit einer geschlossenen Mannschaftsleitung, zunächst noch etwas zögerlich findet sie im Gegensatz zu den Niederländern gut ins Match. Mit deutlich mehr Spielanteilen zwingen die Deutschen der gegnerischen Mannschaft, die mit nur wenig Chancen dagegen zu halten versucht, ihr Spiel auf.

In der 27. Minute bekommt Robin Plank den Ball auf den Fuß und bringt ihn von der Strafraumgrenze unhaltbar für Keeper van der Staal ins lange Eck. Mit 1:0 geht es in die zweite Halbzeit. Wieder zeigt sich die Mannschaft feldüberlegen, erhöht den Druck, das Spiel nimmt deutlich an Fahrt auf, die Mannschaft agiert sicher, die Gegner vor allem defensiv. Minute 56, Einwurf Deutschland in die niederländische Abwehr, Nowark serviert dem Debütanten Knappe den Ball direkt vor das Tor, der versenkt hellwach zum 2:0. In der 79. Minute wird Trappe eingewechselt, für ihn geht Berg vom Platz. Kaum eine Minute später verwandelt er eine Ecke gleich bei seinem ersten Ballkontakt zum 3:0. Er schießt als Essener im Essener Stadion ein wahres Traumtor aus 17 Metern leicht abgefälscht in den Winkel, für ihn noch das Sahnehäubchen in diesem Spiel.

Am 18.09. reist die Mannschaft ins niederländische Vlijmen, um dort im Rückspiel das endgültige Ticket nach Brasilien zu lösen. Mit dieser kämpferischen, fußballerisch sicheren Mannschaftsleistung wie sie die DGSV Elf am vergangenen Wochenende gezeigt hat, wird die Begegnung mit der niederländischen Mannschaft zwar kein Kinderspiel, aber es sieht gut aus!

Benjamin Christ, langjähriger Knipser der Mannschaft wurde mit seinem ganz persönlichen Trikot, der Nummer 20, verabschiedet, diese Nummer wird wohl bei der DGSV Elf nicht mehr vergeben!

Rundum war das Länderspiel eine gelungene Veranstaltung. Die lokale Prominenz am Rande des Geschehens bekam in jedem Fall ein schönes Spiel der Deutschen zu sehen. Neben LGSV NRW Präsident Winfried Wiencek mit Geschäftsführerin Diana Aleksic und Ex Nationaltrainer Werner von der Ruhren waren von der Stadt Essen Bürgermeisterin Julia Jakob und ESPO Vorsitzender Jochen Sander gekommen. Aus dem Sport fanden sich Rita Albrecht-Zander von den Special Olympics sowie die Vertretung des 1. FC Schalke 04 mit Inklusionsbeauftragtem Sven Graner und Natascha Schwenzfeier aus der Abteilung ‚Schalke hilft‘ ein. Von den Ratsfraktionen war FDP-Geschäftsführer Peter-Michael Pfeffer im Stadion.

Aufgebot
Luca Ballmann, Kevin Bayer, Tobias Berg, Fabian Trappe, Marc Eisenberg, Marlon Seeburger, Robert Hofmann, Alexander Peters, Nico Knappe, Florian Kralani, Steven Nowark, Robin Plank, David Plank, Jonathan Sedlmayer, David Seiberlich, André Zapf

Das Rückspiel findet am 18.09.2021 in Niederlande statt.

Copryright: www.dg-sv.de

DG-Fußballmeisterschaft auf Kleinfeld 28.08.2021 in Dresden

1 2 3 85