Ergebnisse Deutsche- / Regionale Meisterschaften in der Saison 2018 / 2019

Deutsche Meisterschaft:

Bayern:

West:

Nordost:

Südwest:

Amtliche Bekanntmachung der DGS – Fußball Sparte / Neuer Sportgericht ( NRW und Bayern )

Liebe Sportkameradinnen und Sportkameraden,

neuer Mitarbeiter der DGS – Sparte Fußball  Sportgericht für NRW / Bayern wird unser Philipp Seidel ab sofort für unseren ehemaligen Mitarbeiter Ricardo Scheuerer übernehmen.

Philipp Seidel

E-Mail: Philipp.Seidel@dgs-fussball.de

Mit sportlichen Grüßen

Rainer Bürger
Verbandsfußballwart
DGS – Sparte Fußball 

DG-Kleinfeldmeisterschaft der Jugend U15, Frauen, Senioren Ü30 und Senioren Ü40 am 13.07.2019 in Nürnberg

Die DG-Kleinfeldmeisterschaft der Jugend U19 fällt aus, da leider zu wenige Mannschaften sich angemeldet haben. Dies wird am 14.09.2019 in Frankenthal gemeinsam mit der DG-Großfeldmeisterschaft der Senioren stattfinden.

Bericht Finale DG-Fußballmeisterschaft der Jugend auf Großfeld

Bericht Finale DG-Fußballmeisterschaft der Jugend auf Großfeld

Vor ca. 150 Zuschauern wurde am 22. Juni 2019 bei sonnigem Wetter in Wuppertal-Dönberg das Finalspiel zu den diesjährigen Gehörlosen-Fußballmeisterschaften der Jugendmannschaften auf Großfeld zwischen GSF Wuppertal-Dönberg und Hamburger GSV ausgetragen.

Als Offizieller und Beobachter der DGS-Sparte Fußball war Kassenwart Frank Hay in Vertretung des verhinderten technischen Leiters für Jugend Daniel Haffke anwesend. Auch der DGS-Vizepräsident für Öffentlichkeitsarbeit und Sponsoring Jan Eichler sowie Torwart-Trainer der Gehörlosen-Fußball-Nationalmannschaft Dirk Zimmermann waren unter den Zuschauern.

Einlauf der beiden Mannschaften

Zu Beginn des Spiels kamen die Hamburger zu zwei Torchancen: Zum einen ein Duell zwischen Robby Fischer und dem Torwart der Dönberger, Jeremy Fischer, wobei der Schuss gehalten wurde und zum anderen nach Freistoß ein Kopfball durch Dylan Volkmann direkt neben das Tor landete.

In der 15. Minute konnte Dönberg mit Soufian Nouali per Abstauber nach gescheiterten Abwehrversuchen der Hamburger in Führung gehen.

Fünf Minuten später Chance zum Ausgleich für die Hamburger mit einem Duell zwischen Robert Keilmann und Jeremy Fischer, der den Schuss mit dem Bein ins Toraus lenkte.

Kurz darauf Chance für Wuppertal-Dönberg: Joel Wansi läuft allein auf Hamburger Torwart Mercan Misimi zu, der den Schuss ins Toraus lenkte.

Danach verlief das Spiel recht ausgeglichen und in der 36. Minute fiel das zweite Tor der Dönberger durch Dennis Oberdörfer.

Nach dem Tor spielten die Dönberger offensiver und in der 39. Minute versuchte Soufian Nouali per Fallrückzieher die Führung für Dönberg auszubauen, was nicht gelang.

Kurz vor Halbzeitpfiff (40.+1 Minute) gelang Dennis Oberdörfer der Treffer zum 3-0 Halbzeitstand.

In Halbzeit 2 kamen die Hamburger zum Anschlusstreffer durch Noah Bolz in der 47. Minute. Hier keimte Hoffnung auf, dass Hamburg wieder im Spiel ist und das Spiel vielleicht drehen könnte.

Dies zeigte sich bei einem Freistoß für Hamburg vor dem Dönberger Strafraum in der 55. Spielminute: Dylan Volkmann schlenzte über die Mauer direkt aufs Tor, wobei Torwart Jeremy Fischer den Ball an die Latte lenkte.

Zwei Minuten später gelang Joel Wansi per Kopfball nach einer Ecke der Treffer zum 4-1 für Dönberg.

Wieder zwei Minuten später konnte Dennis Oberdörfer die Führung zum 5-1 ausbauen.

Schon zu diesem Zeitpunkt waren die Hamburger nicht mehr in der Lage, auf die Offensive der Dönberger zu reagieren.

Daraus folgernd fielen die Treffer Nummer 6 (73. Minute) und 7 (75. Minute) innerhalb von 2 Minuten durch Dennis Oberdörfer und Leon Zagragja.

Unmittelbar vor dem Abpfiff legte Soufian Nouali zum 8-1 Endstand nach.

Anschließend wurde durch Frank Hay die Siegerehrung vorgenommen, wobei neben den Finalisten auch einige Anwesende des GSV Düsseldorf für Platz 3 geehrt wurde. Wie bekannt geworden ist, wurde das angesetzte Spiel um Platz 3 zwischen Spielgemeinschaft GSV Karlsruhe/Kölner GSV und GSV Düsseldorf einige Tage vorher durch die SG GSV Karlsruhe/Kölner  GSV abgesagt, sodass GSV Düsseldorf kampflos den 3. Platz belegte.

Nachdem die Hamburger die Silbermedaillen überreicht bekamen, wurde als Krönung der Siegerehrung neben den Goldmedaillen der neue Wanderpokal an GFF Wuppertal-Dönberg überreicht.

Hamburger GSV
GSF Wuppertal – Dönberg
Sieger GSF Wuppertal – Dönberg

Bericht von Frank Hay

Viertelfinale: 

GSF W.-Dönberg – Berliner SC Comet

GSV Karlsruhe / Kölner GSV – GBF München

GSV Bielefeld / GSV Bremen – GSV Düsseldorf

Hamburger GSV – Freilos

Halbfinale: 

GSF W.-Dönberg – GSV Karlsruhe / Kölner GSV

GSV Düsseldorf – Hamburger GSV

Spiel um Platz 3:

GSV Düsseldorf – GSV Karlsruhe / Kölner GSV 2:0 (X:X)

Der GSV Karlsruhe / Kölner GSV hatte wegen Spielermangel abgesagt.

Finale:

GSF W.-Dönberg – Hamburger GSV 8:1 (3:0)

Die U21 Fußball EM kommt nach Deutschland!

Text: Anne Köster (www.dg-sv.de), Bild: DGS Archiv

U21 European Championship Deaf Football – in inklusives Fußballfest

Im Rahmen der 10. Fußball Europameisterschaft im griechischen Heraklion bekam der Deutsche Gehörlosen-Sportverband die offizielle Zusage zur Ausrichtung der 3. U21 Fußball Europameisterschaft 2020 im hessischen Baunatal.

Das Organisationskomitee aus Deutschland unter der Leitung von Jens Becker ist bereits gut vorbereitet, die Wettkampforte sind bereits besichtigt und fest gemacht, das Veranstaltungshotel ist gebucht, die Homepage mit den ersten wichtigen Informationen ist bereits online.

Offizielle Website


Damit sind der DGS und seine Sportjugend, die dgsj, im kommenden Jahr vom 28. Juli bis 08. August 2020 Gastgeber für die zwölf besten Fußball Jugendnationalmannschaften aus ganz Europa. Neben dem Turnier, das im Mittelpunkt des Geschehens stehen wird, arbeiten die Organisatoren der Veranstaltung an einem lebhaften Rahmenprogramm für alle Besucher.

Daniel Haffke, hauptamtlicher Macher der Deutsche Gehörlosen Sportjugend:
„Wir bedanken uns bei der EDSO für das große Vertrauen und übernehmen die Verantwortung gerne. Wir werden alles dafür tun, den Erwartungen gerecht zu werden. Die EM 2020 wird viele Menschen für unseren Sport begeistern – in Deutschland und darüber hinaus.“

9. Fußball Europameisterschaft der Gehörlosen

Text Anne Köster (www.dg-sv.de), Fotos: DGS Fußball

02. bis 15. Juni 2019 in Heraklion-Kreta/GRE

Deutschland wird Vize Europameister! UKR vs. GER 2:0 (0:0)

Ein gut gespieltes Turnier
Der Einzug ins Finale der 10. Fußball Europameisterschaft im kretischen Heraklion war hart, aber verdient erkämpft. Auf dem Weg dahin hatte die Mannschaft zusammen gefunden. Wie sich dieses Gefüge gegen eine Mannschaft wie die aus der Ukraine würde durchsetzen können, war offen. Klarer Vorteil der Gegner war sicherlich die Tatsache, dass die deutsche Mannschaft mit einigen wenigen gemeinsamen Trainingstagen in der Vorbereitung auskommen musste, während die Mannschaft der Ukraine weit mehr Möglichkeiten hat, sich zusammen vorzubereiten. Dem deutschen Mannschaftsgeist standen sie in nichts nach. Für die DGS Elf ist auf Grund der Umstände ein Turnier immer gleich „Training“ bzw. hier muss Trainer Zürn letzte Korrekturen mitten im Wettkampf vornehmen, sich die Mannschaft weiter entwickeln. Aus dem Grund ist es erstaunlich, wie sich Kampfgeist und Leidenschaft jedes Einzelnen am Ende in der Mannschaftsleistung niederschlagen und immer wieder unter die besten Europas oder der Welt führen, denn Deutschland ist ebenfalls Vize Weltmeister!

Vize-Europameister 2019: Deutschland

Das Spiel ist von Anfang an temporeich, die ukrainische Elf beherrscht das Feld und drängt unablässig auf das deutsche Tor. Schon in der zweiten Minute fällt der erste Schuss, Bölker hält, wenig später fälscht Sedlmayer einen gefährlich genutzen Einwurf zur Ecke ab, die von Pustovit ausgeführt wird, Kuppe köpft den Ball aus dem Torraum. In der 10. Minute bekommt Deutschland eine Chance durch Freistoß, Nowarks schön ausgeführter Schuss geht daneben. Die Ukrainer schießen immer wieder aus zweiter Reihe auf das Tor, allerdings ohne Erfolg. Es sind knapp 15 Minuten gespielt, als Nevenchenko das 1:0 für die Ukraine auf dem Fuß hat, er zieht voll ab, Bölker hält ganz ausgezeichnet, auch eine Minute später einen weiteren Schuss von Reutov. Dotsenko serviert von hinten schöne, lange Bälle nach vorn, die ankommen. Immer wieder kommt es zu gefährlichen Situationen vor dem deutschen Kasten, die Deutschen haben wenig zu sagen in diesem Spiel, Fehlpässe sorgen dafür, dass die im Zweikampf gewonnen Bälle schnell wieder verloren gehen. Immerhin stören sie den sauberen Spielaufbau der Gegner empfindlich und wieder ist es Nowark, der in der 28. Minute aus dem 16er knapp das Tor verfehlt.

Weitere Bilder
Einlauf der Mannschaften
Alle Ergebnisse (engl.)
Offizielle Website

Auf beiden Seiten wird mit großer Leidenschaft gespielt, es kommt mehrfach zu teilweise unglücklichen, teilweise bewusst herbeigeführten Zusammenstößen, zwischenzeitlich müssen sowohl auf deutscher als auch auf ukrainischer Seite Spieler neben dem Platz behandelt werden.Nach nervenaufreibenden 45 Minuten gehen beide Mannschaften ohne Tor in die Halbzeitpause.Die Ukraine bleibt auch nach der Pause die überlegenere Mannschaft, sie setzt die DGS-Elf massiv unter Druck, aber auch die deutsche Mannschaft spielt mit Nachdruck, findet aber keine Rezept, das Spiel zu übernehmen. Zu schnell gelingt es den Gegnern, umzuschalten, den Ball aus dem ukrainischen Torraum zurück in die deutsche Hälfte zu holen.Dann in der 61. Minute passiert es; Nevenchenko kommt über rechtes, Fischer nimmt ihm den Ball ab, den er sofort zurück erobert und auf Ukrainets passt, der gibt den Ball nach links an Shoturma weiter, der ihn durch die deutsche Verteidigung zum Führungstreffer im Tor versenkt. Es sind noch knapp 20 Minuten zu spielen, Zürn wechselt Plank für Fischer ein, um den Angriff zu verstärken. Wenig später fällt das zweite Tor der Ukraine durch Olenych, der die deutsche Verteidigung ausdribbelt. Peters und Berg kommen ins Spiel, die DGS Elf wirft alles nach vorne, aber es bleibt beim 2:0 und Deutschland wird Vize Europameister.Auch wenn die Enttäuschung über den knapp verpassten Titel im ersten Moment überwog, allein der Einzug ins Finale ist eine großartige Leistung der Mannschaft. In Hinblick auf die Weltmeisterschaft im kommenden Jahr, hat die Fußballsparte wertvolle neue Spieler gewonnen, es bleibt offen, wer von denen, die schon lange dabei sind, weiter machen wird und wie sich das Team dann zusammensetzen wird. In jedem Fall ist Trainer Zürn sehr stolz auf das, was die Mannschaft unter seiner Leitung auf Kreta erreicht hat und uns verlangt diese Leistung den größten Respekt ab.

DGS Aufgebot
Bölker, Christ, Jukovskiy, Fischer – Plank D. Min. 74, Kuppe, Sedlmayer, Rahn, Bayer K., Ollert – Berg Min. 85, Bayer R., Nowark – Peters Min. 83

1 2 3 4 78